Entwurf des Normungsinstituts Austrian Standards zur Abschaffung von Sprachformen

Stellungnahme der Grazer Autorinnen Autorenversammlung

Der regressive Entwurf des Normungsinstituts Austrian Standards zur Abschaffung von Sprachformen, die Sensibilität und Gerechtigkeitsgefühle gegenüber Unterschieden bei Geschlecht und Gender fördern, erklärt alle emanzipatorischen Anstrengungen zum Abnormen schlechthin. Eine solche Regelung würde den gesellschaftlichen Diskussionsprozess unterdrücken und letztlich Zensur bedeuten.

Die Grazer Autorinnen Autoren Versammlung protestiert gegen so einen Eingriff in die lebendige Auseinandersetzung mit Diskriminierung und Sprache, zumal wir durch unsere Arbeit wissen, wie sehr Form und Inhalt bei jedem Text ineinander verwoben sind. Was gesagt wird, ist nicht von dem zu trennen, wie es ausgedrückt wird. Im Gegenteil: Wir treten dafür ein, das Wort ernst zu nehmen und die Gleichberechtigung beim Wort!

 

 

 über uns | impressum | links | presse | archiv | ©2006 BOeS